Oldie-Bremspedal

Geschrieben am 12.02.2008, zuletzt geändert am 08.07.2022 06:50 Uhr
In Home » Mechanik

Der Sicherungsstift des Oldie-Bremspedals (ja, da ist wirklich einer!) ist meistens festgefault, angerostet oder einfach nicht erreichbar. Hier ist er, er muss nach oben herausgezogen werden, um das Pedal zu entfernen:

oldie-bremspedal-teile1.jpg

Auf der Unterseite steht der Bolzen lose aus der Achse des Bremspedals, er wird nur durch die Schwerkraft, und in vielen Fällen auch durch ordentlich Rost gehalten. Zusätzlich verhindert das Bremspedal selbst im ungedrückten Zustand das Herauswandern nach oben, indem es den Weg versperrt.

oldie-bremspedal-teile2.jpg

Demontage

Das Entfernen des Bolzens nach oben klappt nur, wenn das Pedal bis ans Bodenblech bzw. an die Trittleiste nach unten gedrückt wird – eventuell auch ohne Trittleiste – und natürlich nur, wenn der 30 Jahre alte Original-Stift nicht komplett festgefault ist.

Falls er doch fest ist und sich wehrt, dann reichen Lösungsansätze von „Schweisspunkt auf den Kopf des Stifts und mit der Gripzange herausziehen“ bis „Ein Loch ins Bodenblech bohren und von unten mit einem Schraubenzieher o.ä. heraustreiben“.

Es sollte Ein gesunder Zwischenweg zwischen Streicheln und Sprengen gegangen werden, beispielsweise Ausdrücken von unten: Hier im GSF ist eine Ausdrück-Vorrichtung mit einer Schraubzwinge zu sehen:

oldie-bremspedal-ausdruecken.jpg

Es reicht, eine Zylinderkopfschraube auf die Backe der Schraubzwinge zu stellen und ohne zu Zittern unten am Bolzen anzusetzen.

Wie auch immer, es bleibt jedem selbst überlassen. Meist ist der Leichenbeschauer nachher ratlos, wie der Stift eigentlich ursprünglich aussah, aber aus einer M4x20 Alu- oder Edelstahlschraube z.B. lässt sich schnell ein neuer Stift drehen:

oldie-bremspedal-sicherungsdings.gif

Kopf abdrehen auf ca. 5mm Durchmesser und 1mm bis 3mm Höhe und fertig. Mit Fett eindrücken, passt.

Andere Seiten unter 'Mechanik'